Wir lernen nie aus

Mit der bestärkenden Nachricht vom Regierungspräsidium Anfang Januar im Rücken geht es für uns Schritt für Schritt weiter auf dem Weg der Schulgründung. Momentan ist für uns die Zeit der Workshops angebrochen.

Am letzten Wochenende hat Habibe an einem Workshop zum Thema Schulgründung allgemein vom BFAS – Bundesverband der Freien Alternativschulen – teilgenommen. Gerade die Themen Finanzen und Juristisches waren dabei interessant für uns. Und auch der Austausch mit den anderen Gründungsinitiativen war toll und sehr motivierend. Wir haben auch gemerkt, wie viel wir mit unserem Konzept eigentlich schon geschafft haben – ein gutes Gefühl!

Am nächsten Wochenende wird Farina dann auf einem Workshop zum Thema Fundraising sein, ebenfalls vom BFAS organisiert. Darauf freuen wir uns sehr, denn das wird hier in Zukunft auch ein wichtiges Thema sein. Auch wir lernen bei den Workshops und natürlich bei unserer sonstigen Arbeit für die Naturschule Neues und wachsen daran.

Wir nehmen euch weiterhin hier und auf unseren Social Media Kanälen auf unserem Weg mit und freuen uns sehr über eure interessierten und Mut machenden Nachrichten.

Neuigkeiten von unserer Gründungsinitiative

Das Jahr hat für uns mit einer richtig guten Nachricht begonnen.

Anfang der vergangenen Woche haben wir die Information vom Regierungspräsidium erhalten, dass das Kultusministerium unser besonderes pädagogisches Interesse geprüft und bejaht hat! Darüber freuen wir uns riesig, denn das ist für uns auch eine Anerkennung unseres pädagogischen Konzepts, in das viele Stunden Arbeit und viel Herzblut geflossen sind.

Wir sind auf jeden Fall sehr motiviert, mit unserer Schulgründung nun in die nächste Phase zu starten und unsere Vision von einer Naturschule für Reutlingen Schritt für Schritt Realität werden zu lassen.

Dafür brauchen wir Unterstützer*innen!

Für die nächsten Schritte, die wir gehen wollen brauchen wir vor allem LehrKRÄFTE! 

In den kommenden Wochen und Monaten wird eine wichtige Aufgabe sein, unsere theoretischen Ausarbeitungen des pädagogischen Konzepts umzusetzen. Dabei geht es auch um Themen, die den Schulalltag betreffen wie Raumgestaltung oder Materialien. Und da wir derzeit im aktiven Gründungsteam selbst keine Lehrer*innen sind brauchen wir Unterstützung von Menschen, die hier ihre Erfahrung und Expertise mit einbringen können.

Wir suchen also motivierte, interessierte Lernbegleiter*innen, die Lust haben, Schule von Grund auf neu zu denken und mit uns zu gestalten! 

Wenn Du dich dabei angesprochen fühlst und Lust hast, ein aktiver Teil unseres Gründungsteams im Bereich der pädagogischen Gestaltung zu werden, schreib uns gern per Mail an kontakt@naturschule-reutlingen.de . Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Mit motivierten Grüßen,
Farina und Habibe

Werte, Prinzipien und nun auch unsere Ziele

Wir haben zusätzlich zu den Werten und Prinzipien unserer Schule, die wir im vergangenen Jahr gemeinsam erarbeitet hatten, nun auch die wesentlichen Ziele für die Naturschule bestimmt – angelehnt an die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen.

In einem partizipativen und transparenten Prozess haben wir darüber abgestimmt, welche Ziele für uns in unserer Arbeit besonders berücksichtigt werden sollten. Diese werden ab Schulgründung regelmäßig in einem Lenkungskreis überprüft und durch die unterschiedlichen Anspruchsgruppen bestätigt, erweitert oder eben angepasst. So können wir Euch hier nun folgende Ziele vorstellen, die wir aktuell in Kleingruppen für unsere Schule mit Maßnahmen und Programmen anwenden und verankern wollen.

Von den neun ausgewählten Zielen möchten wir gerne eines hervorheben: das vierte Nachhaltigkeitsziel der UN – chancengerechte und hochwertige Bildung. Dieses Ziel verbindet alle Bildungseinrichtungen, denn sie sind die Hauptakteure, wenn es um die Realisierung geht. Die Unesco konkretisiert dieses Ziel mit sogenannten Unterzielen:

„Bildung stattet Lernende aller Altersgruppen mit den notwendigen Fähigkeiten und Werten aus, um verantwortliche Weltbürger zu sein. Dazu zählen die Achtung der Menschenrechte, der Gleichberechtigung der Geschlechter und der ökologischen Nachhaltigkeit. Investitionen in Bildung und die Stärkung des Bildungssektors sind der Schlüssel zur Entwicklung eines Landes und seiner Menschen.“ (UNESCO DEUTSCHLAND)

Für uns ist das ein tief verankertes und alles entscheidendes Ziel unserer Schule.

Klar ist: Neben dem vierten Nachhaltigsziel – chancengerechte und hochwertige Bildung – werdet ihr auch die anderen acht für die Gründungsinitiative wesentlichen Ziele in der Organisations-, Personal- und natürlich auch in der Unterrichtsentwicklung wiederfinden.  Für den Lehrplan sind am Ende alle 17 Nachhaltigkeitsziele handlungsleitend.

Außerdem werden die für die Naturschule wesentlichen globalen Nachhaltigkeitsziele ab Schulgründung, wie bereits beschrieben, regelmäßig in einem Lenkungskreis überprüft und durch die unterschiedlichen Anspruchsgruppen bestätigt, erweitert oder eben angepasst. Das schließt den Kreis zum letzten Blogeintrag „Werte und Wandel als Konstante“ – wir definieren Ziele, um in Bewegung zu bleiben.

Wir sind sehr gespannt zeitnah herauszufinden, welche der Nachhaltigkeitsziele aus Eurer Sicht für die Naturschule besonders wichtig sein werden. Auch wir – die Gründungsinitiative – werden darüber weiter diskutieren.